Nach unserem erfolgreichen Ausflug nach Frankfurt im vergangenen Jahr fand das diesjährige Ticketmaster Forum mit rund 150 Gästen im Berliner Soho House statt.

Anderthalb Tage lange haben wir uns mit einem anspruchsvollen Programm rund um aktuelle Themen im Ticketing beschäftigt, haben gespannt zugehört, diskutiert und uns inspirieren lassen.

Spannender Ausblick auf die Zukunft von Ticketmaster

Klaus Zemke, Geschäftsführer von Ticketmaster Deutschland und Österreich, spannte in seiner Begrüßungsrede einen Bogen von den Anfängen von Ticketmaster – von einem kleinen Technologieanbieter aus Arizona zum Weltkonzern und Technology-Leader gewachsen – zu den aktuellen Expansionsplänen und täglichen Herausforderungen im Markt, etwa dem starken Wachstum im VIP-Ticketing, den Diskussionen um Zweitmarkt und Wiederverkäufer, oder um E-Tickets und elektronische Einlasskontroll-Systeme. Zwei Themen, die das Berliner Team in den kommenden Monaten besonders in den Vordergrund stellen wird, ist zum einen der Aufbau unseres Sport Segments – dafür wird mit dem Einstieg von Timo Skrzypski als neuem Sales Director Sports die Marke Ticketmaster Sports aufgebaut. Und zum anderen werden wir die Ticketmaster Fan Guarantee einführen, die es den Ticketkäufern erstmals erlauben wird, bereits gekaufte Tickets zurückzugeben – ein Novum in der deutschen Live-Branche.

Die Rolle der Fans im Ticketing

Der erste Gastbeitrag kam von Genevieve Metayer, Senior Analytical Consultant bei Google in London. „How Fans Are Dictating How You Should Promote Your Events“ – spannend zu sehen, wie Fans eine aktivere Rolle im Live-Business einnehmen als noch vor einigen Jahren, und wie sie uns so dazu bewegen, uns noch genauer mit ihnen zu beschäftigen.

Auch Sophie Crosby, SVP Insight & Marketing bei Ticketmaster International, stellt in ihrer Keynote „The Era of “me”: Personalisation and Fan-focussed marketing“ den Fan in den Mittelpunkt. Es geht eben nicht mehr darum, mit Gießkannen-Marketing möglichst viele Menschen mit der gleichen Botschaft zu bespielen, sondern darum, den echten Fan zur richtigen Zeit mit der richtigen Information zu versorgen und ihm dadurch das beste Erlebnis zu ermöglichen. Ticketmaster hat dafür nicht nur die optimale Datenbasis als Ausgangspunkt für analysegetriebene Aktionen, sondern auch die Tools, mit denen wir dieses personalisierte und hochintelligente Marketing skalierbar einsetzen können. Die Fans suchen nicht mehr, sie wollen von uns inspiriert werden, sie wollen unsere Vorschläge. Sie wollen nicht gegen Bots und Schwarzmarkthändler antreten müssen, sondern ihren Platz direkt vor der Bühne.

Nach der Mittagspause ging Nico Rieber, Senior Strategy Consultant bei Jung von Matt Sports, auf die Wichtigkeit der Markenbildung ein. In seiner Präsentation „From Trademark To Lovemark – The Difference Between Good And Great Company“ ging er vor allem auf das Thema der emotional aufgeladenen Markenführung ein.

Um Medienpartnerschaften im Veranstaltungsbereich ging es im Vortrag von Angela Lamargese, Geschäftsführerin von Nordwest Ticket, und David Koopmann, Leiter Märkte der Bremer Tageszeitung AG. Anhand ihrer Kooperation erklärten die beiden, wie eine Medienpartnerschaft im Bereich Ticketing funktionieren kann.

Mit dem spannenden Thema „Ausverkauf oder ausverkauft? Künstler, Veranstalter und Fans im kommerziellen Bermudadreieck“ endete der erste Tag des Ticketmaster Forums. Auf der Podiumsdiskussion mit Franz Blechschmidt von Smart Pricer, Moritz Breitner vom FC Bayern München Basketball und Bertholt Seliger, Veranstalter und Autor. Die Diskussion wurde von Klaus Zemke moderiert.

Der Tag fand seinen Ausklang beim Barbecue auf den Humboldt Terrassen mit bestem Blick auf Stadtschloss und den Berliner Dom – beeindruckender Sonnenuntergang inklusive.

Carsten Kerner, Klaus Zemke, Sophie Crosby, Miriam Schlüter, Bernard Laufer und Petra Streffer (Foto: Miryana Slivenska)

Tag 2 des Ticketmaster Forums

Michael Brill, Senior Vice President New Business Development von SMG Entertainment Deutschland GmbH, begann den zweiten Tag des Ticketmaster Forums mit einer „Anleitung zum Scheitern vs. das Live-Entertainment von morgen“. Dabei ging er auf die Bedrohung und Chancen neuer Technologien wie Virtual- und Augmented-Reality im Live-Business ein und lotete gewohnt unterhaltsam aus, wohin die Reise auch für Venues und Veranstalter gehen wird.

Danach folgte ein interessanter Vortrag zu den rechtlichen Grundlagen im Bereich Ticketing und welche Herausforderungen sich hier für Veranstalter und Spielstätten herauskristallisieren. Zunächst gab Volker Herrmann, Rechtsanwalt bei Taylor Wessing, einen Überblick über die aktuelle Lage im Datenschutz. Tim Wünnemann, ebenfalls Rechtsanwalt bei Taylor Wessing, thematisierte die Haftungsrisiken bei Veranstaltungsabsagen. Abschließend ging Volker Herrmann noch auf das Thema AdBlocker ein und fragte dabei, ob diese das Ende für den werbetreibenden Content bedeuten.

Craig Follett, CEO bei Universe, nahm die Gäste des Forums im letzten Vortrag des diesjährigen Forums mit auf die Reise seines Start-Ups. Universe gehört seit 2015 zur Ticketmaster Familie und erweitert unser Portfolio seitdem um die perfekte Selfservice Plattform mit einer direkten Anbindung an Social Media Kanäle. Übrigens haben wir die Tickets für unser Forum dieses Jahr über Universe.com vertrieben – unsere Gäste waren mit dem Produkt also bereits in Berührung gekommen. Anschließend wurde es für die Zuhörer praktisch: In einem Workshop zeigte Craig Follett, wie einfach es ist, über Universe ein Event anzulegen.

Damit endete auch das dritte Ticketmaster Forum 2017. Mit einer Danksagung an alle Beteiligten und Organisatoren von Klaus Zemke ging es noch zum gemeinsamen Lunch mit weiteren anregenden Diskussionen.

More news

22/09/17

Ticketmaster.de: Bester Online-Shop 2017 im Bereich Ticketing

Gestern wurden in Berlin Deutschlands beste Online-Shops gekürt, und Ticketmaster ist der diesjährige Preisträger im Bereich Ticketing.

15/08/17

Ticketmaster führt Expansion in Europa mit Markteintritt in der Schweiz fort

Ticketmaster ist mit 530 Millionen jährlich direkt für Veranstalter und Spielstätten vermarkteten Tickets das weltweit führende Ticketing-Unternehmen.